Bockwurst und Kartoffelsalat...

1977 wurde im Hallenbad Duderstadt bei Bockwürstchen und Kartoffelsalat die OG Duderstadt vom damaligen Bezirksleiter Göttingen Heinz Filthut und elf Interessierten gegründet.

Äußerer Anlass war das neue Hallenbad, was -Novum für Duderstadt- erstmals, auf 5 Bahnen 25 m lang, schwimmen auch im Winter ermöglichte.

1981 gastierte dann das LANDESJUGENDTREFFEN der DLRG-Niedersachsen hier und von da ab "ging die Post ab"!

Der nächste wahrhaft epochale Einschnitt für die Gliederung war die Wende in der DDR und die bewegenden Ereignisse im Eichsfeld.
Erste Kontakte zu Rettungsschwimmern der DDR-Wasserwacht kamen in den aufregenden Novembertagen 1989 zustande. Damals beschlossen spontan ein paar Aktive in Leinefelde, vorerst als Stützpunkt von Duderstadt, unter dem Adler der DLRG Wasserrettung zu betreiben.

Die Gründung einer selbständigen OG Leinefelde im noch nicht einmal existierenden Landesverband Thüringen scheiterte im Frühjahr 1990 an Meinungsverschiedenheiten der Wasserwacht-Kameraden untereinander.

Das war letztendlich irgendwo der Grundstein für die "DLRG-Eichsfeld" in der jetzigen Form: in Dingelstädt fand 1990 die Gründung der Stützpunkte Leinefelde und Dingelstädt des Ortsverbandes Eichsfeld statt.

Nachdem schon im Sommer 1988 Stützpunkte in Gieboldehausen und Radolfshausen begründet wurden, kamen in der Folge nach die Stützpunkte in Ershausen (1991) und Heiligenstadt (1992) hinzu. Jüngstes Kind ist unser Stützpunkt "Lindenberg/Eichsfeld" (Teistungen) an der "Nahtstelle" zwischen Unter- und Obereichsfeld.

Inzwischen ist seit September 2003 der Stützpunkt Heiligenstadt zur Ortsgruppe Heiligenstadt  gewachsen, so dass er nicht mehr dem Ortsverband Eichsfeld angehört. Und auch in Leinefelde-Worbis hat ein ehe-maliges Mitglied unseres Vereins jetzt eine eigene Ortsgruppe im LV Thüringen gegründet.