100 Tage - 100 Leute!

Seeburger See sicher halten

Im Grunde ist es alles ganz einfach: wenn jedes Mitglied unseres Vereins einen Tag Wache in Seeburg halten würde, könnten wir mehrere Jahre jeden Tag ein Neues Gesicht an den See schicken!
Natürlich geht das nicht. Aber Dirk Thiele und Dieter Arend sind optimistisch, das sie 100 Menschen in unserem Verein finden, die nur einen Tag in Seeburg Dienst machen werden.
Die das Motto der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft umsetzen und Freie Zeit in Sicherheit garantieren wollen.
Die ihren Verein bei der Aufgabe nicht allein lassen, sondern mit anpacken. Einfach cool und selbstverständlich.

Und so einfach geht es:
- Kalender hernehmen, Wunschtag aussuchen
- elektronischen Wachplan hier auf der Seite aufrufen (anklicken)
- sich dort seinen Wunschtag eintragen
fertig!

Machst Du mit? Die beiden Aktiven meinen, das müsste eigentlich Ehrensache sein! 

Lea und Lena waren auf Rügen im Einsatz


Unsere Küsten sicherer machen? Seid dabei!

Wachdienst am Seeburger See kennen wir hier im Ortsverband Eichsfeld ja nun schon, also dachten sich zwei unserer Rettungsschwimmerinnen: „auf an die Küste, Wachdienst machen!“.
Im September ging es dann nach Rügen. Am wunderschönen Ostseestrand in Binz wurden wir Teil eines 14-köpfigen Teams, aus Leuten im Alter von 16-50, die sich letztendlich auf 4-6 Wachtürme aufteilten.
Neue Leute, neue Aufgaben, neue Erfahrungen, aber auch viele Möglichkeiten boten sich uns dort. Durch den Bootsführerschein war es uns möglich, das dort vereinseigene Motorboot, als Einsatz- und Kontrollfahrzeug, zu führen und so unsere Praxiserfahrungen auf den Ostseegewässern auszubauen. Allein dafür hatte sich die Anreise gelohnt!
Aber auch Rettungsbretter und Kajaks konnten genutzt werden und so wurde der Wachdienst selten langweilig.
Wer also in der Sommerzeit Zeit und Interesse hat, sein im Verein erlerntes Können und Wissen einmal an unseren Küsten praktisch anzuwenden und dabei den Sommer an der See genießen will, sollte sich überlegen, ob Wachdienst nicht eine gute Möglichkeit dazu wäre.
Je nach Ort und Saison werden ab 2 Wochen Wachdienst die Anreisekosten vom Verein gestellt. Die Unterbringung ist kostenlos (wenn auch verschieden von Ort zu Ort: mal Hotel, mal Jugendherberge oder Vereinsheim) und es gibt ein „Taschengeld“ pro Tag für Verpflegung.
Also, bei Interesse: Informiert euch
(auf: zwrd.dlrg.de)! Es ist auf jeden Fall eine Erfahrung wert!